Der GFK Podcast

GFCast

Gewaltfreie Kommunikation zum Anhören

Ein Podcast über Achtsamkeit für Sprache

Worte können Brücken bauen

Darum lohnt es, genau hinzuhören, was Du selbst sprichst

Manche nennen es gewaltfreie Kommunikation

Wir nennen es "achtsam schnacken"

Wir haben es in der Hand, ob unsere Worte Brücken bauen oder Mauern errichten. Doch wie? Im GFK Podcast beleuchten wir die verschiedenen Themen der Gewaltfreien Kommunikation. Undogmatisch, präzise und mit viel Spaß.

Miteinander in Kontakt stehen

..kann viel Spaß machen.

Oder anstrengend und frustrierend sein. Wir glauben, dass achtsame Kommunikation was mit Dir macht. Und zwar Spaß.

Aber nicht nur das: Deine Weltsicht und Deine Beziehungen könnten sich positiv verändern.

Jetzt reinhören

Aktuelle Folge

Bewertungen fasten
Episode 062

Bewertungen fasten

Für mehr Achtsamkeit im Alltag

28.03.20

Manchmal bewegen wir uns als Gesellschaft in einer Art von Normalität, die uns in unserer schnelllebigen Zeit wenig Raum bietet, um sich bewusst durch den Alltag zu bewegen. Wahrzunehmen, wie wir und andere kommunizieren und uns damit fühlen. 

Zuweilen sind wir es selbst, die sich eine Sprachart und ein Verhalten angeeignet haben, ohne bewusst wahrzunehmen, wie das auf andere wirkt und ob wir überhaupt so mit anderen sprechen möchten. Wir vergessen dann auch, dass das Verhalten immer einen Preis hat, auch wenn wir uns dessen oft nicht bewusst sind. 

Wer kein Bewusstsein über seine eigene bewertende Sprache besitzt und achtsam beobachtet, welche Wirkung das Gesagte auf sein Gegenüber hat, wird es meist zu einem anderen Zeitpunkt in Form einer Distanz oder Ähnlichem in der Beziehung zu diesem Menschen wahrnehmen. Durch die zeitliche Verzögerung wird dann eventuell der ursprüngliche Grund auch nicht in den Zusammenhang gezogen. 

Durch Bewertungen und Urteile über den anderen, vermag die urteilende Person beim Gegenüber der Eindruck zu hinterlassen, dass mit dieser etwas nicht stimmt. Zu kurz kommt da das offene Interesse am Gegenüber, das ihn als Mensch betrachtet, als Individuum, das er ist und kein Objekt. 

Wir möchten mit dieser Folge uns selbst und andere daran erinnern wieder achtsamer durchs Leben zu schreiten und unserem Gegenüber und uns selbst mit Achtung und Würde zu begegnen. 

Übungen:

  • Welche Gedanken hast Du im Laufe des Tages über Dich und andere? 
  • Welche "Titel" gibst Du Dir oder anderen?
  • Sind es Beschimpfungen wie "Idiot", Diagnosen wie "ADHS, Borderline, Narzist" oder positive Urteile wie "schön, klug, mutig etc."?
  • Führe eine Strichliste: Wie oft urteilst Du im Alltag? 

Literaturtipp: Gerald Hüther: Jedes Kind ist hochbegabt.  

Songtext von Ruth Bebermeyer: Ich habe noch nie einen faulen Mann gesehen. 

Ich habe noch nie einen faulen Mann gesehen;
ich habe schon mal einen Mann gesehen,
der niemals rannte, während ich ihm zusah,
und ich habe schon mal einen Mann gesehen,
der zwischen Mittag- und Abendessen manchmal schlief,
und der vielleicht mal zu Hause blieb an einem Regentag,
aber er war kein fauler Mann.

Bevor du sagst, ich wär’ verrückt, denk’ mal nach, war er ein fauler Mann, oder hat er nur Dinge getan, die wir als „faul” abstempeln?

Ich habe noch nie ein dummes Kind gesehen;
ich habe schon mal ein Kind gesehen,
das hin und wieder etwas gemacht hat, was ich nicht verstand,
oder etwas anders gemacht hat, als ich geplant hatte;
ich habe schon mal ein Kind gesehen, das nicht dieselben Orte kannte wie ich,
aber das war kein dummes Kind.

Bevor du sagst, es wäre dumm, denk’ mal nach, war es ein dummes Kind, oder hat es einfach nur andere Sachen gekannt als du?

Ich habe mich so intensiv wie nur möglich umgesehen,
habe aber nirgendwo einen Koch entdecken können;
ich habe jemanden gesehen, der Zutaten kombiniert hat,
die wir dann gegessen haben.
Jemanden, der den Herd angemacht und aufgepasst hat,
dass das Fleisch auf dem Feuer gar wird.
Das alles habe ich gesehen, aber keinen Koch.

Sag’ mir, wenn du hinschaust, ist das ein Koch, den du siehst, oder siehst du jemanden Dinge tun, die wir kochen nennen?
Was die einen faul nennen, nennen die anderen müde oder gelassen, was die einen dumm nennen, ist für die anderen einfach ein anderes Wissen. Ich bin also zu dem Schluss gekommen, dass es uns allen viel Wirrwarr erspart, wenn wir das, was wir sehen, nicht mit unserer Meinung darüber vermischen. Damit es dir nicht passiert, möchte ich noch sagen: Ich weiß, was ich hier sage, ist nur meine Meinung. 

Mehr Podcast-Folgen

Was bisher geschah

Alle bisherigen Folgen findest Du im Archiv.

Zum Archiv

Wir machen das

regelmäßig

Alle 2-3 Wochen erscheint samstags eine neue Folge. Darin diskutieren Irina und Stefan über einen Aspekt der GFK, normalerweise innerhalb von etwa 20 bis 30 Minuten.

Und manchmal haben wir einen GFGast im Podcast, den oder die wir interviewen.

Jetzt zum herunterladen online

Das Gfcast Tanzparkett

Du möchtest eine GFK-Selbstklärung machen, für Dich allein oder in einer Übungsgruppe für gewaltfreie Kommunikation? Dann lade Dir das GFCast Tanzparkett als PDF zum selbstausdrucken herunter!

Jetzt gratis runterladen

Bodenanker GFK
Bodenanker GFK
Schreib uns Dein Feedback!

Kontakt

Mail

gfcast@gfk-trainer.de

Wir freuen uns über Post

Hol Dir jetzt den GFCast Newsletter und verpasse keine Folge!

Du bekommst eine Mail, wenn es eine neue Episode gibt und wenn wir exklusive Neuigkeiten aus der GFK-Welt haben.

Hier könnt Ihr uns anhören

Abonniert uns!

Aktuell sind wir auf podcast.de und player.fm zu finden. Dort könnt Ihr uns direkt auf der Seite anhören oder aber in Eurer Podcast-App abonnieren.

Wir empfehlen für Smartphone-Benutzer das englischsprachige Portal player.fm. Bald sind wir auch auf iTunes zu finden.

Jetzt auf podcast.de anhören
Jetzt auf player.fm anhören